Fortmann financesecure
Makler für
Kreditversicherung
und Factoring
Ludgerusring 17
46342 Velen

Telefon (0 28 63) 76 15-0
Telefax (0 28 63) 76 15-20
info[at]financesecure[.]de
www.financesecure.de

Freitag, 27. November 2020

Debitorensicherung

Der Einsatz einer Kreditversicherung bietet Sicherheit vor Forderungsverlusten. Sie tritt ein, wenn Zahlungsverzug oder gar Zahlungsunfähigkeit Ihrer Abnehmer droht.

Folgendes Szenario zeigt den Nutzen der Kreditversicherung:

"Als geschäftsführender Gesellschafter hat Hubert B. eine Unternehmensnachfolge angetreten. Das übernommene Unternehmen verfügt über sehr gute Wachstumsmöglichkeiten, dies hat sich bereits im letzten Geschäftsjahr abgezeichnet. Die Unternehmensentwicklung ist nach wie vor dynamisch, so dass man im laufenden Geschäftsjahr auch wieder von einem guten Bilanzergebnis ausgehen kann.

Das Unternehmen verbucht seit einigen Jahren kontinuierlich Umsatzzuwächse. Durch neu patentierte Verfahrenstechniken wird die Anzahl der Abnehmer jedoch zunehmened internationaler. Das Unternehmen exportiert ca. 40% in das europäische Ausland und ca. 20% auf den internationalen Markt. Die restlichen Umsätze werden in Deutschland erzielt, mit durchaus bekannten Adressen. Der Unternehmenserfolg löst bei Hubert B. gemischte Gefühle aus, da die Zahl der Abnehmer mit überproportionalen Zuwächsen zunehmend steigt und damit auch die Risiken hinsichtlich eines Zahlungsausfalles. Zudem hat sich die durchschnittliche Forderungslaufzeit in den letzten zwei Jahren um ca. eine Woche erhöht. Das Finanzierungsvolumen für den erhöhten Forderungsausfall muss zusätzlich gedeckt sein. Aufgrund des starken Zuwachses sind nicht nur das Finanzierungsvolumen, sondern auch die mit einem möglichen Forderungsausfall einhergehenden Risiken abzusichern. Bei einer Rendite von 6% vor Steuern muss bei einem Forderungsausfall von 100.000,- € ein Mehrumsatz von 1,6 Mio. € erwirtschaftet werden. Dies führt dazu, dass man im Debitorenmanagement mittlerweile vier Mitarbeiter beschäftigt und überlegt, weitere Mitarbeiter auszubilden und einzusetzen.

Als Alternative wurde jetzt das Instrumentarium einer Kreditversicherung geprüft. Durch den Einsatz einer Kreditversicherung ist es möglich, den bereits qualifizierten Mitarbeitern ein weiteres Mittel an die Hand zu geben, um Bonitätsprüfungen der Kunden vornehmen zu lassen. Zudem können durch die gezeichneten Kreditlinien der Kreditversicherer entsprechende Umsätze zu einem hohen Prozentsatz abgesichert werden. Herr Hubert B. weiß um das hohe Risiko, dass eine Vielzahl von Insolvenzen im Debitorenbestand eine Folgeinsolvenz auslösen würde. Er sucht daher einen Berater, der neutral und objektiv sämtliche Sicherungsinstrumente und Finanzierungssysteme prüft, um weitere Geschäfte abzusichern.

Hier bietet sich Formann financesecure an. Die Unternehmung verfügt über langjährige Erfahrung und international vertretene Mandanten. Formann financesecure überprüft den Markt und nimmt entsprechende Ausschreibungen vor. Die Vorteile für den Kunden: Optimale Verhandlung der Vertragskonditionen und -gestaltung sowie verlässliche Betreuung bei der Schadensabwicklung.

Hubert B. hat mit Fortmann financesecure einen Beratungstermin vereinbart."

Die Kreditversicherung bietet dreifachen Schutz:

  1. Ein aktives Kreditmanagement vermeidet Schäden. Erstprüfung und fortwährende Beobachtung der Kunden ermöglichen es, deren Bonität ständig zu kontrollieren.
  2. Die Kreditversicherung mindert Schäden, indem das Mahn- und Inkassowesen durch den Versicherer durchgeführt wird. Das spart Zeit, Kosten und Personaleinsatz.
  3. Kommt es zu Insolvenzausfällen, sichert der Kreditversicherungsvertrag die Forderungsverluste ab.

Mehr zum Thema Kreditversicherung
finden Sie hier

Eine Vordeklaration zur Kreditversicherung
finden Sie hier

Tickende Zeitbombe: Euler Hermes erwartet weltweite Pleitewelle ab spätestens Herbst

"Während sich die USA aktuell im Epizentrum der Insolvenzwelle befinden, herrscht in einigen anderen Ländern noch die Ruhe vor dem Sturm - so auch in Deutschland. Allerdings dürfte spätestens ab dem Herbst überall auf der Welt die Pleitewelle einsetzen, die sich dann über das gesamte erste Halbjahr 2021 fortsetzt. Zu diesem Ergebnis kommt der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes in seiner aktuellen Studie. Die Euler Hermes Experten erwarten aktuell für die beiden Jahre 2020 und 2021 einen kumulierten Anstieg der weltweiten Insolvenzen um insgesamt 35% auf einen neuen Negativrekord (17% im Jahr 2020, 16% im Jahr 2021. Die Entwicklung ist allerdings sehr heterogen: In zwei von drei Ländern zeigt sich bereits jetzt ein massiver Anstieg der Pleiten, im anderen Drittel wiederum findet der stärkste Anstieg zeitversetzt erst 2021 statt."

"Der stetige Wandel ist die einzige Konstante unserer Zeit."